Canyoning

… eine faszinierende Natursportart, die außergewöhnliche Einblicke in eine andere Welt bietet. Dem Wasser folgend gelangt man durch die Schluchten – sei es durch Schwimmen, Springen, Rutschen oder Abseilen über Wasserfälle. Dieses sportliche Abenteuer eignet sich besonders gut für Gruppen (Firmen, Vereine usw.).

Haben Sie ein Wunschziel? Wir begleiten Sie gerne! Oder wählen Sie aus unseren Tourenvorschlägen:

Archbach – 1/2 Tag: Die tiefen Becken der Schlucht lassen hohe Sprünge zu. Auch das Abseilen (max. Abseilhöhe: 33 m) kommt bei dieser Tour nicht zu kurz, wobei alle Abseilstellen auch umgangen werden können. Besonders geeignet für Familien! Sehr hoher Spaßfaktor! Perfekt zum Genießen von Landschaft und Natur!
– Schwierigkeit: I / A / 3
– Höhenunterschied: ca. 80 Hm; Länge: ca. 1600 m
– Ausgangs- und Endpunkt: Parkmöglichkeit beim Kraftwerk (nach dem „Metallwerk Plansee“), Reutte
– empfohlene Jahreszeit: Juni bis Oktober
– max. Teilnehmerzahl pro Führer (Schluchtenführer): 10

Wiesbach – 1/2 Tag: Der Wiesbach verläuft in einer tief eingeschnittenen Schlucht, bevor er schließlich in den Lech, den letzten Wildfluss der Nordalpen, mündet. Die Schlucht bietet schöne Rutsch- und Abseilstellen (max. Abseilhöhe: 15 m). Besonders geeignet für Familien! Hoher Spaßfaktor! Ideal zum Genießen von Landschaft und Natur!
– Schwierigkeit: I / A / 2
– Höhenunterschied: ca. 90 Hm; Länge: ca. 330 m
– Ausgangs- und Endpunkt: Parkmöglichkeit seitlich der Straße zwischen Stanzach und Vorderhornbach (nahe der Lechbrücke)
– empfohlene Jahreszeit: Juli bis September
– max. Teilnehmerzahl pro Führer (Schluchtenführer): 8

Strindenbach – 1 Tag: Der Strindenbach, ein Zufluss des Haldensees, fließt in einer tief eingeschnittenen Schlucht. Steile Felswände bieten ideale Abseilstellen (max. Abseilhöhe: 27 m), tiefe Becken einige Rutsch- und Springmöglichkeiten.
– Schwierigkeit: I / B / 3
– Höhenunterschied: ca. 185 Hm; Länge: ca. 1050 m
– Ausgangs- und Endpunkt: Parkplatz am Westufer des Haldensees, Haldensee (Grän)
– empfohlene Jahreszeit: Juli bis September
– max. Teilnehmerzahl pro Führer (Schluchtenführer): 6