Klettersteige

… die „Brücke“ zwischen Bergwandern und Klettern. Klettersteige sind mit Stahlseilen gesicherte Steige im steilen Felsgelände. Beim Begehen dieser „Eisenwege“ ist der Kletternde über das Klettersteigset mit dem Stahlseil verbunden. In den luftigen Höhen kommen weder Abenteuer noch Genuss zu kurz.

Haben Sie ein Wunschziel? Wir begleiten Sie gerne! Oder wählen Sie aus unseren Tourenvorschlägen:

Friedberger Klettersteig – 1 Tag: Der Friedberger Klettersteig ist ideal für Einsteiger und Familien. Relativ leicht zu begehen bietet er eine spektakuläre Fernsicht über das Tannheimer Tal. Die Tour kann als Rundtour begangen werden, wobei der Gipfel der Roten Flüh (2108 m) den höchsten Punkt darstellt; eine Einkehrmöglichkeit bietet das Gimpelhaus.
– Schwierigkeit: C (1 Stelle C; sonst A, A/B, B)
– Ausgangs- und Endpunkt: Parkplatz Gimpelhaus (1145 m), Nesselwängle
– empfohlene Jahreszeit: Mai bis Oktober
– max. Teilnehmerzahl pro Führer (Berg- und Schiführer): 8

Salewa Klettersteig – 1/2 Tag bzw. 1 Tag: Der Salewa Klettersteig bietet sich besonders für Einsteiger und Familien (kinderfreundlich) an. Die ersten Höhenmeter vom Tal bis zur Bergstation (1560 m) werden mit der Iselerbahn bewältigt. Im Klettersteig gibt es die Möglichkeit, einen kurzen Abstecher auf den Iseler (1876 m) zu machen oder direkt den höchsten Punkt, den Kühgund (1908 m), anzusteuern. Die Gipfel bieten einen fantastischen Ausblick auf die Allgäuer Alpen. Der Abstieg verläuft je nach Ziel (Iseler oder Kühgund) zurück zur Bergstation der Iselerbahn (Oberjoch) oder zur Bergstation der Wannenjochbahn (Schattwald; 1575 m).
– Schwierigkeit: C (1 Stelle C; oft A, A/B, B)
– Ausgangs- und Endpunkt: Parkplatz Iselerbahn, Oberjoch; Endpunkt evtl. Parkplatz Wannenjochbahn, Schattwald
– empfohlene Jahreszeit: Juni bis Oktober
– max. Teilnehmerzahl pro Führer (Berg- und Schiführer): 6

Klettersteig Lachenspitze Nordwand – 1 Tag: Der Klettersteig Lachenspitze Nordwand kombiniert sportliches Abenteuer und landschaftlichen Genuss. Er führt nordseitig auf die Lachenspitze (2130 m), wo man mit einem eindrucksvollen Blick auf die drei Seen im Naturschutzgebiet belohnt wird. Der Abstieg vom Gipfel erfolgt über den Wanderweg; eine Einkehrmöglichkeit bietet die Landsberger Hütte oder die Obere Traualpe.
– Schwierigkeit: C/D (2 Stellen C/D; oft B und C)
– Ausgangs- und Endpunkt: Parkplatz am Vilsalpsee (1165 m), Tannheim
– empfohlene Jahreszeit: Juni bis Oktober
– max. Teilnehmerzahl pro Führer (Berg- und Schiführer): 6

Köllenspitze Klettersteig – 1 Tag: Die Begehung des Köllenspitze Klettersteigs bietet Fortgeschrittenen einen perfekten Mix aus längerem Anstieg, schwierigerem Klettersteig und teilweise alpinem Abstieg. Der Klettersteig führt südseitig auf die Köllenspitze (2238 m), von wo aus man auf die schroffen Berggipfel im Süden und die glitzernden Seen im Norden blickt. Der Abstieg vom Gipfel zur Nesselwängler Scharte ist alpin und erfordert Trittsicherheit. Eine Einkehrmöglichkeit bietet das Gimpelhaus.
– Schwierigkeit: D (3 Stellen D; oft C, selten leichter)
– Ausgangs- und Endpunkt: Parkplatz Gimpelhaus (1145 m), Nesselwängle
– empfohlene Jahreszeit: Juni bis Oktober
– max. Teilnehmerzahl pro Führer (Berg- und Schiführer): 4